Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

Für alle strombetriebenen Produkte gilt: Massnahmen für eine elektromagnetische Verträglichkeit sind aus Funktionsgründen zwingend notwendig und werden zudem durch das EMV-Gesetz und EMV-Normen eingefordert.

Netzstörungen werden durch elektromagnetische Schwingungen hervorgerufen, die entstehen, wenn elektrische Ladungsträger ihren Fluß in Größe oder Richtung ändern.

So werden beispielsweise durch:

  • das Ein-/ Ausschalten von elektrischen Anlagen
  • die Taktfrequenz von Mikroprozessoren,
  • die analoge oder digitale Arbeitsweise von Halbleitern (z.B. Dioden, Tyristoren etc.) oder
  • das Steuern von Motoren, z.B. durch Frequenzumrichter,

Erregungen in elektrischen Kreisen mit periodischem und nicht periodischem Verlauf hervorgerufen.

Abhilfe schaffen EMV-Messungen und der anschließenden Einsatz entsprechend dimensionierter FUSS EMV-Filter.